top of page

Die aktuelle Raumnot für zeitgenössische Kunst aller Sparten ist jetzt schon ernst und in absehbarer Zeit werden weitere Orte verloren gehen. Die Stadt wird verdichtet ohne genügend Raum für Kunst mit zu planen und die Abwanderung von Talenten aus Bayern an Orte mit freiem Raum für Kunst nimmt zu.


Unter dem Hashtag #EXIST positionieren sich Kunst- und Kulturschaffende zur existenziellen Knappheit von erschwinglichen Atelier-, Probe- und Kunsträumen in München. Sie fordern die Politik und die Gesellschaft auf, die Entwicklung des kulturellen

Lebens nachhaltig in die Stadtplanung mit einzubeziehen um ein kulturelles Morgen zu sichern.


#EXIST – Raum für Kunst in München ist eine Initiative des Berufsverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler München und Oberbayern e. V. in Vertretung der Münchner Künstlerschaft mit vielen anderen Künstlerinitativen.

 

 

WIR SUCHEN DAS GESPRÄCH

Atelier-, Ausstellungs-, Musik- und Theaterproberäume sind in der Landeshauptstadt München in einem gefährdenden Maße Mangelware geworden. Die wenigen Kreativorte müssen oft Neubauprojekten weichen und verschwinden von der Bildfläche, da nicht genügend Alternativen geschaffen werden. Kunst- und Kulturschaffende finden immer weniger Orte in der Stadt und wandern ab. Die Grundlage für eine Hochkultur von morgen ist damit stark gefährdet!

 

DAS POSITIONSPAPIER
 

Der BBK München und Oberbayern e.V.  hat gemeinsam mit  Vertreterinnen und Vertretern der Atelierorganisationen in München die Initiative #EXIST – Raum für Kunst in München gegründet und ein Positionspapier formuliert, um damit das Gespräch bezüglich fehlender und überteuerter Räume für Kunst- und Kulturschaffende anzustoßen. Künstlerinnen und Künstler aller Sparten haben sich mit #EXIST zusammengeschlossen.

 

Wir fordern, Raum für Kunst in der Stadtentwicklung mitzugestalten!
Wir fordern die Politik auf, sich dieser Problematik anzunehmen!
Wir bitten die Vertreterinnen und Vertreter der Landeshauptstadt München ein politisches Instrument zu schaffen, das mit Expertinnen und Experten Lösungen erarbeitet, um sie in der Stadtpolitik verankern zu können. 
Konkrete und realisierbare Projekte sollen jetzt in die rasante Stadtentwicklung eingebracht werden!

Link zum Positionspapier



AKTIONEN

 

Seit Herbst 2018 wird das Positionspapier von #EXIST verteilt. Es finden Gespräche mit Verantwortlichen und Politiker*innen statt. Die Grünen schnüren im April 2019 ein ganzes Paket von Anträgen für den Stadtrat. Auf verschiedenen Podien und bei der Mieterdemo #ausspekuliert treten Vertreter*innen von #EXIST auf um die Problematik zu thematisieren.


Ab April 2019 finden Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen statt, die auf das Thema #EXIST aufmerksam machen, die Problematik von verschiedenen Seiten beleuchten, sowie Lösungswege und künstlerische Utopien aufzeigen werden.

 

 

bottom of page